You are here

Wie erkennt man Katarakt?

 

Katarakt (oder “Grauer Star”) ist eine Trübung der natürlichen Augenlinse, die das Sehen beeinträchtigt. Sie ist ausschließlich operativ zu behandeln. Mit Hilfe von Ultraschall wird die getrübte Linse entfernt und an ihrer Stelle eine speziell dafür hergestellte Kunstlinse eingesetzt, die sogenannte Intraokularlinse, die permanent im Auge bleibt.

Was verursacht Katarakt?

Die angeborene Katarakt tritt bei Kindern auf, oft als Folge einer Virusinfektion der Mutter während der Schwangerschaft.

Katarakt als Folge eines Traumas meldet sich nach offenen und geschlossenen Augenverletzungen. Sie tritt auch als Folge verschiedener Augenentzündungen, nach längerer Einnahme bestimmter Medikamente (meist Corticosteroide) oder nach gewissen Augenoperationen (z.B. nach Glaukom oder Ablation der Retina) auf.

Altersstar ist die häufigste Form der Katarakt und meldet sich vor allem nach dem 55. Lebensjahr. Diese Form ist durch eine Verhärtung der Linse gekennzeichnet, die bei gut sehenden Personen oft zur Kurzsichtigkeit führt. Außerdem verringert sie die Weitsichtigkeit und führt zu einer noch größeren Kurzsichtigkeit bei Personen, die bereits kurzsichtig sind. In diesen Fällen meinen Patienten oft, dass sie ihre Brille wechseln müssten. Doch mit dem Fortschreiten der Krankheit bekommt die Linse eine gelbe oder weiße Farbe, das Sehvermögen wird immer schwächer und es wird offensichtlich, dass eine neue Brille mit stärkeren Dioptrien das Problem nicht lösen kann.

Gibt es Risikofaktoren, die zur Katarakt führen können?

Die Ursachen der Katarakt sind noch nicht gänzlich geklärt. Es wird vermutet, dass es Risikofaktoren gibt, die zu einem früheren Auftreten dieser Erkrankung führen können:

  • Lebensalter (zwischen dem 55. und 70. Lebensjahr)
  • Geschlecht (häufiger bei Frauen)
  • längere Einnahme von Corticosteroiden
  • Rauchen sowie häufiger und längerer Alkoholkonsum
  • Sonnenstrahlung und Radiation
  • Übergewicht
  • Diabetes
  • frühere Augenverletzungen und Entzündungen innerer Augenstrukturen

Wie erkennen Sie Katarakt?

Einige der Symptome, die auf Katarakt hinweisen, sind:

  • Verlust der Sehschärfe
  • Farbsehen wird beeinträchtigt (es wird blau gesehen)
  • Doppelbilder treten auf
  • schlechtes Nachtsehen
  • Lichtempfindlichkeit
  • weiße oder graue Pupille

Wann sollten Sie Ihren Augenarzt aufsuchen?

Wenn Sie eines dieser Symptome bemerken, ist es höchste Zeit für eine Augenuntersuchung. Katarakt lässt sich einfach diagnostizieren und ist im Rahmen der Untersuchung leicht zu sehen. Um feststellen zu können, ob es noch weitere Erkrankungen gibt, die Ihr Augenlicht gefährden könnten, ist eine detaillierte Untersuchung notwendig. Dabei stellt der Augenarzt Ihre Sehschärfe fest, misst den Augendruck und untersucht das vordere und hintere Segment des Auges. Er soll feststellen, in welchem Stadium die Katarakt ist und dementsprechend eine Operation vorschlagen. Je schneller die Katarakt in einer frühen Phase operiert wird, desto einfacher und für den Patienten sicherer ist die Operation und desto schneller die Erholung. 

Wir freuen uns Ihnen mitteilen zu können, dass Sie ab sofort Ihren gewünschten Termin bei Perfect Vision buchen können. Wir stehen Ihnen unter office@medhel.at oder +43 699 103 34 0 33 jederzeit zur Verfügung.